Musikinstrumente + Verlag GmbH

MOECK • Lückenweg 4  D-29227 Celle

Tel +49-5141-8853-0  info(at)moeck.com

TIBIA:

Portal für Holzbläser

„Blockflöte & Stimme“ ERTA-Kongress vom 30.9.2022–3.10.2022 in der HfK Bremen Neues aus der Holzbläserwelt

 

Das Zusammenwirken von Blockflöte und Stimme weist im Blockflötenrepertoire eine durchgehende Tradition auf. In Kooperation mit der HfK Bremen widmet ERTA diesem spannenden Thema den Kongress im Herbst.

 

Bereits in der Renaissancezeit galt, dass beim Blockflötenspiel die Ausdrucksmöglichkeiten der Singstimme nachgeahmt werden sollen. Vokalmusik war damals auch zugleich Blockflötenrepertoire. Um 1600 begann eine Tradition, Vokalpartien mit Instrumentalstimmen zu kombinieren, die ausdrücklich für Blockflöten geschrieben sind. Im 18. Jahrhundert entstanden zahlreiche Opern, Oratorien und Kantaten, in denen Blockflöten solistisch oder als Orchesterinstrumente eingesetzt wurden.

 

Aus dem späten 18. und dem 19. Jahrhundert sind Lieder mit Blockflöteninstrumenten überliefert, außerdem zahlreiche Kompositionen für Csakan oder Flageolett, denen Vokalmusik zugrunde liegt. Im 20. und 21. Jahrhundert kommen neue Werke dazu, in dem der/die Interpret*in gleichzeitig oder abwechselnd Blockflöte spielt und singt bzw. spricht.

 

Die Blockflöten-, Gesangs- und Continuoklassen der HfK sind eingebunden, das Eröffnungskonzert Ye sacred Muses gestalten Studentinnen und Studenten, in den weiteren Tagen unterstützen Studierende die Workshops durch Übernahme der Gesangs- und Continuopartien.

 

Im Workshop mit Sven Schwannberger geht es um die Vermittlung zwischen Textinhalt, Struktur und Darstellung beim Spielen von Vokalmusik der Renaissance auf Blockflöten. Zwei eigenständige Workshops von Winfried Michel und Jan Van Hoecke stellen barocke Arien in den Mittelpunkt, und Klangfarbenerweiterung in der Modernen Musik steht bei Dagmar Wilgo auf dem Programm. Peter Thalheimer erläutert Stimmtonfragen, Hochtöne und andere praktische Probleme in den Blockflötenpartien der Kantaten J. S. Bachs und Sven Schwannberger gibt eine praktische Einführung in die Diminution der Renaissancemusik. Susa Weinbach zeigt, wie der eigene Körper den Flötenklang beeinflussen kann und eine Einführung in die Solmisation und ihre Anwendungsmöglichkeiten im Blockflötenbereich gibt Tabea Schwartz. Nicht zu vergessen sind der Einführungsvortrag von Peter Thalheimer zu den Blockflötenpartien in Opern und Kantaten der Barockzeit und der Vortrag von Peter Holman am Sonntag über The Am´rous Flute – the Recorder in English Restoration Vocal Music.

 

Daneben werden verschiedene Orchesterworkshops mit Daniela Schüler, Simon Borutzki und Jörg Partzsch angeboten, ein Dozentenkonzert, eine Hommage an Markus Zahnhausen durch Markus Bartholomé, eine begleitende Noten- und Instrumentenausstellung und zwischendurch viele Austauschmöglichkeiten mit Kolleginnen und Kollegen.

 

Anmeldung und weitere Informationen unter www.erta.de/bremen2022

 

 

ERTA Deutschland e.V., Verein zur Förderung und Pflege der Blockflötenpädagogik in Deutschland e.V., c/o Mollenhauer, Weichselstr. 27, 6043 Fulda

 

als PDF sichern/drucken weiterleiten
Schlagwörter / Suchwörter
BlockflöteFlöteWettbewerbe/Festivals